KMU HEUTE

SAP selbst betreiben oder auslagern? Diese Fakten helfen bei der Entscheidungsfindung

Fachartikel |
Die Anforderungen an den SAP Betrieb sind unternehmensspezifisch und wandeln sich im Lauf der Zeit aufgrund sich verändernder Markt-, Technologie- und Businessanforderungen. Um die optimale Lösung zu finden, gilt es mehrere Fragenkomplexe zu klären.

Viele Kunden betreiben ihr SAP ERP-System seit Jahren selbst oder haben den Betrieb bzw. Teile davon einem Service Provider übergeben.
Mit einem Umstieg auf SAP S/4HANA und dem stetig wachsenden Cloud-Angebot wird die Fragestellung «Make or Buy» intensiviert.

Gibt es das optimale SAP Basisbetriebsmodell?

Um für ein Unternehmen die passende Lösung zu finden, müssen verschiedenste Fragen im Detail geklärt werden: Welche Infrastruktur-Voraussetzungen bestehen, wie sieht es mit den Anforderungen an die Verfügbarkeit und die Skalierbarkeit aus, welche personellen Ressourcen und welches interne SAP Know-how kann bereitgestellt werden? Gilt es rechtliche Anforderungen bezüglich Datenschutz oder Security zu beachten und welche Betriebskosten ist das Unternehmen bereit zu tragen? Eine generische Antwort ist in den meisten Fällen somit nicht sinnvoll.

Überdenken Sie Ihre personelle Situation

Mit SAP S/4HANA werden neue, komplexe Technologien eingeführt. Diese können in der Regel nicht nebenbei durch ein Infrastrukturteam oder von Datenbankadministratoren übernommen werden. Das spezifische Fachwissen rund um HANA, die Cloud Readiness sowie die komplexeren Abhängigkeiten innerhalb der Systeme müssen bei allen beteiligten Mitarbeitenden aufgebaut werden. Ist das für Ihr Unternehmen realistisch oder lohnt es sich, externe Ressourcen einzukaufen?

Die Infrastruktur der Zukunft

Der Wechsel auf SAP S/4HANA bietet Leistungsverbesserungen durch die Verwendung der In-Memory-Datenbanktechnologie.
Die künftige Architektur wird hinsichtlich der Anforderungen an die Verfügbarkeit, die Performance und Sicherheit definiert. Diese Faktoren bestimmen die Betriebskosten. Deshalb sind skalierbare Infrastrukturen empfehlenswert. Sie können sich flexibel an sich verändernde Geschäftsanforderungen und Rahmenbedingungen anpassen. Entscheiden Sie sich für ein Outsourcing, sind eine gute Planung und erfahrene Berater – die alle Abhängigkeiten kennen und bewerten – unerlässlich.

Neue Möglichkeiten dank Cloud Services

Mit den Cloud Services von SAP oder anderen Anbietern ergeben sich neue Möglichkeiten.
Neben der Auslagerung von Infrastruktur- und SAP Basisleistungen kann auch das Outsourcing des Applikationsbetriebs geprüft werden, oder aber man nutzt das Beste aus zwei Welten und setzt auf hybride Betriebsmodelle und selektives Sourcing. Dies verlangt jedoch zusätzliche technische und applikatorische Expertise im Bereich der Cloud Service Integration und Erfahrung im Umgang mit Schnittstellen, d.h. die Integration wird komplexer.

Inhouse-Betrieb versus Outtasking, Outsourcing oder Cloud-Betrieb

Diese Entscheidungsgrundlagen helfen Ihnen bei der Wahl des für Sie passenden Modells:

1. SAP Outtasking (SAP Basisbetrieb)
Ein eigenes, modernes Rechenzentrum steht zur Verfügung, jedoch

  • fehlen SAP Basisressourcen im gewünschten Umfang und sind schwer rekrutierbar
  • ist das bestehende Personal durch den hohen zeitlichen Präsenzbedarf überfordert
  • können Stellvertretungen nur bedingt gewährleistet werden

2. SAP Outsourcing (SAP Infrastruktur und Basisbetrieb)
Ein eigenes, modernes Rechenzentrum steht NICHT zur Verfügung, jedoch

  • ist die flexible Skalierung der Systeme erforderlich
  • ist der Leistungsbezug je nach Bedarf gewünscht
  • sind erhöhte Anforderungen an die Verfügbarkeit und Security vorhanden
  • sollen die Fixkosten attraktiv und kalkulierbar sein
  • ist die persönliche Beziehung zum Partner – auf Augenhöhe – ein Muss

3. Cloud SaaS
Ausgewählte Leistungen sollen als SaaS Cloud Service bezogen werden

  • beispielsweise SAP Analytics oder SAP Success Factors
  • die Einführungszeit soll gering sein
  • der Betrieb der Application Layer soll durch den Cloud-Anbieter gewährleistet werden
Entscheidungen treffen leicht gemacht

Finden Sie heraus, welche Lösung für Ihr Unternehmen die richtige ist. Profitieren Sie von der langjährigen Erfahrung und Kompetenz eines bewährten Partners und entwickeln Sie eine klare und begründete SAP Strategie. Bauchentscheide sind oft mit unnötigen Folgekosten verbunden. Optimal beraten, finden Sie die passende, massgeschneiderte Lösung, die Ihr Partner auf Wunsch umsetzt und für Sie im externen Rechenzentrum betreibt.

KMU21, Februar 2019

Ales Kupsky
Head of Application Services