Customer Success Story

Wir schätzen die gleiche Augenhöhe und die pragmatischen Mitarbeitenden bei Avectris. Sie gehen unser Tempo mit und sind Sparring-Partner bei der Bewertung von Ideen.
Chris Baur
Leiter Infrastruktur Technologie, SWICA Gesundheitsorganisation

SWICA macht die Schweiz gesünder – wie Avectris dabei hilft

Die Ausgangslage

Das Schweizer Gesundheitswesen steht vor zahlreichen Herausforderungen. Die Versicherer sehen sich durch die Digitalisierung mit vielen Systemfragen konfrontiert und müssen agil auf das sich rasch ändernde Kundenverhalten reagieren. Neue Anwendungsmöglichkeiten erhöhen den Druck auf traditionelle Geschäftsmodelle. Einerseits müssen Innovationen flexibel und in immer kürzeren Zyklen am Markt verfügbar sein, andererseits dürfen punkto Datenschutz und Patientensicherheit keine Kompromisse eingegangen werden.

SWICA befindet sich in der Transformation zum digitalen Gesundheitsdienstleister und rückt ihre Kunden in den Mittelpunkt. Dazu gehören die Erschliessung neuer Kommunikationskanäle zur Rundumbetreuung wie auch die Entwicklung digitaler Services. Erfolgreiches Beispiel ist die medizinische Symptom-CheckApp BENECURA.

Die Anforderungen

Ein Erfolgsfaktor für den digitalen Wandel ist die IT-Infrastruktur. Einerseits muss diese höchsten Anforderungen an Datenschutz und Stabilität genügen, andererseits soll sie schnell anpassbar sein, um Neuentwicklungen rasch aufnehmen zu können.

SWICA entschied sich aus strategischen Überlegungen dafür, IT-Tätigkeiten mit geringem Beitrag zur Wertschöpfung auszulagern. Das Unternehmen strebte eine Lösung mit grösstmöglicher Agilität in Betrieb und Weiterentwicklung an. Dabei müssen Themen wie Datenschutz, BCM- und regulatorische Vorgaben (beispielsweise FINMA-Konformität) uneingeschränkt vom Provider eingehalten werden. SWICA wünschte sich nicht nur einen Dienstleister, der den Basisbetrieb sicherstellt, sondern einen Partner auf Augenhöhe, der zusätzliches Fachwissen und Innovationen einbringt.

Die Lösung

SWICA lagert den Betrieb der gesamten zentralen IT-Infrastruktur an Avectris aus. Avectris betreibt die Serversysteme von SWICA, die EMail-Umgebung sowie die File- und Back-upServices und verantwortet den Betrieb redundanter Firewalls. Die Basis bildet eine dedizierte Virtualisierungsplattform, verteilt über die beiden Hochsicherheits-Rechenzentren. Die Informatikorganisation von SWICA begibt sich damit in einen Rollenwechsel vom klassischen «Patch-Installateur» zum «Service Manager» – mit diesen Vorteilen:

  • Mehr Kapazität, um gesellschaftliche und technologische Trends aufzugreifen und gewinnbringend umzusetzen
  • Fokus auf Innovationen und IT-Services für das Kerngeschäft
  • Veredelung und Wertvermehrung der Basistechnologien der Avectris
  • Leadership für eigene Verantwortlichkeiten stärken (Fachspezialisten, Führungskräfte)

Der Ausblick

SWICA hat sich mit der Auslagerung der IT-Infrastruktur an Avectris für eine solide Basis entschieden. Auf diesem sicheren Fundament lassen sich künftige Anforderungen, die die Digitalisierung an das Unternehmen stellt, beliebig aufbauen.

Die betrieblichen Aspekte

  • Höhere BCM-Standards bei gleichzeitig tieferen Betriebskosten
  • Beliebige und schnelle Skalierbarkeit, je nach Bedarf
  • Redundante Security-Infrastruktur (Firewalls, georedundante Rechenzentren)
  • Aufbau und Betrieb einer dedizierten Virtualisierungsplattform über zwei Rechenzenter
  • Daten-, Speicher- und Backup-Service, Exchange-Server-Betrieb

SWICA ist eine der führenden Krankenund Unfallversicherungen der Schweiz mit rund 1,4 Millionen Versicherten und 27 300 Unternehmenskunden. Sie ist die einzige Gesundheitsorganisation mit integraler Dienstleistungskette – von der medizinischen Versorgung über die kompetente Begleitung erkrankter Menschen bis hin zur Gesundheitsförderung in Betrieben.

SWICA Krankenversicherung AG
8400 Winterthur
www.swica.ch