Customer Success Story

Unserem Ziel, den ‹Digital Workplace› weiter auszubauen und damit unseren Mitarbeitenden eine benutzerfreundliche und moderne Oberfläche bieten zu können, sind wir einen grossen Schritt nähergekommen.
Claudia Meier
Fachspezialistin Kommunikation, KKL

Zusammenspiel von Kommunikation und Collaborationplattformen – das Tüpfchen auf dem i

Die Ausgangslage und Anforderungen

Das Bedürfnis nach modernen Kommunikations- und Collaborationplattformen ist auch beim Kernkraftwerk Leibstadt in den letzten Jahren gewachsen. Den ersten Schritt in Richtung «Digital Workplace» hat das KKL im Herbst 2015 mit der Einführung einer Collaborationplattform basierend auf der geichen Technologie wie AnyShare gemacht, mit der die Anwender aufgabenbezogene Informationen und Dokumente gemeinsam bearbeiten, verwalten und austauschen können.

Mit der Ablösung der veralteten Intranetlösung hat das KKL Ende 2016 einen weiteren Schritt in Richtung moderne digitale Arbeitsumgebung gemacht. Dem KKL war es wichtig, dass die neue Lösung auf derselben Technologie wie die Collaborationplattform basiert und somit nicht nur technische, sondern auch inhaltliche Synergien genutzt werden können.

Die Lösung

Durch die Kombination von Collaboration und Intranet konnten viele Vorteile geschaffen werden.

Die Benutzer erhalten durch die Verknüpfung eine vereinfachte und übersichtliche Intranet-Oberfläche, welche die personalisierten Vorteile von Collaboration-Tools mit sich bringt.

Die neue Navigation basiert auf einem Mega Fly-Out und ermöglicht mit nur einem Mausklick bis auf die 3. Navigationsebene zu gelangen. Um kommunikativen Qualitätsansprüchen gerecht zu werden, kann auf Wunsch pro Website ein Freigabeprozess definiert werden. Dieser stellt sicher, dass die Inhalte vor der Publikation durch die Kommunikationsabteilung überprüft und freigegeben werden. Des Weiteren können Inhalte wie beispielsweise Managementinformationen gezielt auch nur gewissen Personengruppen zur Verfügung gestellt werden. Andererseits wird durch den allgemein zugänglichen «Marktplatz» (auch für Non-Business-Themen) der CommunityGedanke ermöglicht und gepflegt.

Das Thema Sicherheit hat in einer Umgebung wie im KKL höchste Priorität. Aus diesem Grund wurde für die Frontseite ein einfach zu handhabendes Notfall-Kommunikations-Template erarbeitet. Dieses erscheint nur im Bedarfsfall und erzielt bei den Lesern dank einem anderen Design die notwendige Aufmerksamkeit.

Die Vorteile auf einen Blick

  • Verlinkung von Inhalten zwischen dem Intranet und der Collaborationplattform
  • Benutzerfreundliche Oberfläche dank einheitlichem Look & Feel
  • Möglichkeit für Definition von Freigabeprozessen
  • Möglichkeit für optische Hervorhebung von wichtiger Kommunikation (z.B. Notfallmeldungen)
  • Möglichkeit für Bildung und Pflege von Communities

Das Kernkraftwerk Leibstadt (KKL) ist das jüngste und leistungsstärkste Kernkraftwerk der Schweiz. Auf einer Fläche von 24 Hektaren produziert das KKL mit seinen rund 500 Mitarbeitenden jeden Tag Strom für 2 Millionen Haushalte. Das entspricht rund 16% des in der Schweiz verbrauchten Stroms.

Kernkraftwerk Leibstadt AG
CH-5325 Leibstadt
www.kkl.ch